Jahresmotto 2020 „Thrill of Hope – Hoffnungsschauer“

Jeder von uns weiß, was ein Thriller ist, welche Spannung und welcher Nervenkitzel damit verbunden ist; wo man trotz des Erschauern, fast wie in einem Rausch, nicht aufhören kann, weiter zu lesen oder zu schauen. Und so bezeichnet Thrill of Hope eine Hoffnung, die uns vor Spannung und Nervenkitzel erschauern lässt, und die uns nicht mehr loslässt.

Das muss eine besondere Hoffnung sein: Es ist wohl eine Hoffnung, von der wir leben und zehren dürfen, die uns aufatmen und uns aufrecht gehen lässt, die uns stark macht zum Leben und die uns fähig macht zum Handeln; eine Hoffnung, von der man berührt wird, wo man nach oben schaut, weil es aus einer anderen Welt kommt, und die uns hindurch trägt in den Herausforderungen unseres Lebens, in den Anforderungen, manchmal auch den Überforderungen.

Thrill of Hope kann in dem gerade genannten Sinn wörtlich übersetzt werden als Hoffnungsschauer. Und wie ein Schauer, der den Boden nässt, der wieder Neues auf dem Boden möglich macht, also wie so ein Schauer, der vom Himmel kommt, ergießt sich der Thrill of Hope über uns, sorgt wie ein sanfter Schauer auf unserer Haut eben für dieses innere Erschauern, welches uns durch und durch geht und in voller Hoffnung in Atem hält.

Hope heißt der Junge aus dem Slum in der afrikanischen Geschichte, die wir in diesem Jahr auf der Bühne erzählen wollen; der quasi chancenlos geboren wird, und über den sich ein Hoffnungsschauer ergießt; den diese Hoffnung durch sein Leben trägt, ihn stark macht, und für den diese Hoffnung wohl auch aus einer anderen Welt kommt.

Und so wie wir diese Geschichte der Hoffnung auf der Bühne erzählen wollen, so wollen wir bei unseren Konzerten und Gospelgottesdiensten, ja auch in den Chorproben und möglichst auch im Alltag, den Thrill der Hoffnung nicht vergessen, und jede Gelegenheit nutzen, dieser Hoffnung Nahrung zu geben: In unserem Gesang, in unseren Gedanken und Gebeten und in unserem Handeln.

Text zum Jahresmotto zum Download.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.